INTERVIEW: Basketball, Badminton, Bauchtanz

„Es lebe der Sport“ sang einst Rainhard Fendrich und landete damit einen echten Ohrwurm. Dieses Motto gilt auch bei Daimler – die SG Stern ist, bezogen auf die aktiven, Sport treibenden Mitglieder, einer der größten Sportvereine Deutschlands. Warum das so ist und wieso die Mitarbeiter auch nach Feierabend ihre Zeit gerne zusammen verbringen, verrät Sieglinde Jeggle, Geschäftsführende Vorsitzende der SG Stern.

Frau Jeggle, beeindrucken Sie uns doch zu Beginn mal mit ein paar Zahlen zur SG Stern…

Sieglinde Jeggle

Sieglinde Jeggle: Wir haben 33.000 Mitglieder, eine Zahl, die weiter ansteigt. Damit sind wir einer der größten Breitensportvereine in Deutschland, bezogen auf die aktiven, Sport treibenden Mitglieder. 730.000 sportliche Aktivitäten im vergangenen Jahr beweisen, dass die Mitglieder sehr rege sind. Alleine in der Sparte Fitness haben wir 7.000 Mitglieder, beim Fußball sind es 4.000. Zweck der SG Stern ist neben dem Sport aber auch das gemeinsame Kulturleben – so haben wir etwa einen Chor und ein Orchester. 1.300 ehrenamtliche Mitarbeiter sorgen dafür, dass der Verein funktioniert und wir neben etablierten Sportarten wie Basketball und Badminton auch exotische Angebote wie Bauchtanz machen können.

Die SG Stern verbindet Beruf und Freizeit. Wundert es Sie nicht manchmal, dass die Daimler-Mitarbeiter auch noch den Feierabend gemeinsam mit ihren Kollegen verbringen wollen?

Sieglinde Jeggle: Nein, denn sie wollen ja auch neue Kollegen aus ganz anderen Unternehmensbereichen kennenlernen. Der Verein ist optimal, um sein Netzwerk zu erweitern und sich ungeachtet aller Hierarchien hinaus gegenseitig näherzukommen. Zudem bieten wir den Mitarbeitern an 60 Standorten in ganz Deutschland ein tolles Preis-Leistungsangebot, das sie andernorts so kaum finden.

Inwiefern trägt das Sportangebot der SG Stern zum Unternehmenserfolg bei?

Sieglinde Jeggle: Zufriedene, gesunde und motivierte Mitarbeiter sind sehr wichtig für das Unternehmen – und genau das erreichen wir mit unseren Angeboten. Außerdem bieten wir die Möglichkeit der persönlichen Weiterentwicklung, etwa durch Übernahme eines Ehrenamts.

Was bedeutet den Mitarbeitern die SG Stern?

Sieglinde Jeggle: Der Verein bedeutet ihnen viel, die Identifikation mit der SG Stern ist sehr hoch. So, wie sich die Mitarbeiter mit dem Unternehmen verbunden fühlen, fühlen sie sich auch mit der SG Stern verbunden.