„BOGY“-Praktikum bei Daimler

Unter vielen Abkürzungen kann man sich kaum etwas vorstellen. Genau so ist es auch mit dem Wort „BOGY“. Die „Berufsorientierung an Gymnasien“ soll Schülern helfen, einen Einblick in die Berufswelt zu bekommen. Genau das durfte ich durch ein Kurzpraktikum in der Kommunikations-Abteilung der Daimler AG tun.

Natürlich habe ich als Schüler der zehnten Klasse noch keine konkreten Berufsvorstellungen. Deswegen ist es für mich sehr wichtig, viele Informationen zu bekommen und Erfahrungen in möglichst verschiedenen Bereichen zu sammeln.

Um es vorweg zu nehmen: Das Praktikum hat meine Erwartungen nicht nur erfüllt, sondern weit übertroffen!Dank eines perfekt ausgeklügelten Programms lernte ich innerhalb von zwei Tagen sämtliche Bereiche der Communications-Abteilung kennen. Man könnte meinen, dass ein stündlicher Wechsel von einem Büro zum nächsten kaum etwas nützen würde. Tatsächlich war aber genau das Gegenteil der Fall. In der begrenzten Zeit einer Stunde saß ich nicht untätig herum (wie das bei Praktika in anderen Betrieben manchmal der Fall ist), sondern wurde aktiv mit in die Arbeit eingebunden. Jeder erklärte mir seine Aufgaben, zeigte mir Computerprogramme, gab mir Informationsmaterial und ermöglichte mir so einen idealen Einblick in sein Berufsfeld. Zunächst erhielt ich einen grundsätzlichen Überblick über den Aufbau der Kommunikations-Abteilung und sehr interessante Informationen über deren Aufgaben und Strategie. Gleich danach erwarteten mich weitere Highlights: In der Presseabteilung wurde mir klar, wie stark alles vernetzt ist und wie gut und nachhaltig jeder informiert sein muss, der in der Kommunikations-Abteilung tätig ist.

Beim Corporate Design war es dann nicht minder spannend! Mir wurde beispielsweise sehr anschaulich erklärt, warum genau der aktuelle Daimler-Schriftzug und kein anderer verwendet wird. Zudem erfuhr ich, über welche weiteren Designelemente und Farbgestaltungen man die Daimler AG identifizieren kann.

Beim Reputation Research und den News and Issues Analyses lernte ich, wie aus Medienberichten Rückschlüsse auf das aktuelle Firmenimage gezogen werden und wie Unternehmen auf verschiedene Medienberichte reagieren können.Ebenfalls hochinteressant war die Erfahrung zu sehen, wie beim Daimler-Blog gearbeitet wird. So wusste ich schon im Voraus bestens Bescheid, welche Technik nötig sein wird, um meinen Blog-Beitrag von meinem PC auf diese Seite zu bekommen. Auch war mir bisher nicht bekannt, dass Trackbacks oder Pingbacks helfen, dass die Themen auf dem Daimler-Blog auch in anderen Blogs diskutiert werden.Nach diesem abwechslungsreichen und spannenden Tag freute ich mich natürlich schon auf den nächsten Tag. Auch hier wurden meine Erwartungen wieder weit übertroffen! Vor allem weil ich persönlich rhetorisch sehr interessiert und auch aktiv bin, stellte das gemeinsame Mittagessen und die Gespräche mit dem Redenschreiberteam ein absolutes Highlight für mich dar. Zuvor hatte ich bereits sehr interessante Informationen über die Bereiche Financial Media Relations sowie News- and Issues Management erhalten.

Am Nachmittag erhielt ich dann einen guten Einblick in die internationale Pressearbeit der Daimler AG und bekam wertvolle Tipps über verschiedene Berufsfelder und Karrierechancen in großen Unternehmen.Nachdem ich also einen sehr guten Einblick in die gesamte Abteilung bekommen hatte, stand dann noch ein Abschlussgespräch auf der Agenda. Die dabei an mich gerichtete Frage, ob ich Verbesserungsvorschläge für die Gestaltung eines solchen Praktikums hätte, konnte ich angesichts dieser beiden rundum perfekten und äußerst spannenden Tage mit bestem Gewissen verneinen! Abschließend kann ich sagen, dass Daimler eine hervorragende Praktikums-Arbeit leistet und es großartig ist, dass sich ein solch großes, internationales Unternehmen am „BOGY“-Programm beteiligt.

Ich kann jedem ein solches Praktikum nach dem Motto „konzentriert und informativ“ wirklich sehr empfehlen!


Wie bewerten Sie diesen Artikel?
2.6 / 5 (14 Bewertungen)
Bitte warten...

Tags: , ,

drucken

Wollen Sie wirklich das Internet ausdrucken?

Sparen Sie Papier und schonen Sie die Umwelt! Nutzen Sie die Funktionen zum Bookmarking oder zur E-Mail-Weiterleitung.

Ihre Daimler AG

Erst wenn Sie klicken, wird die Schaltfläche aktiv und stellt eine direkte Verbindung mit dem jeweiligen sozialen Netzwerk her. Hierdurch werden Daten an das jeweilige soziale Netzwerk übertragen. Bitte lesen Sie unsere Datenschutzhinweise.

Lesen Sie mehr über das Blog.

Letzte Kommentare

  1. Der neue AMG: Ein Auto, das ich selbst fahren würde

    Jürgen Graffunder: .....und ein Dank an die Abgasklappe. Freue mich schon auf die...

  2. Kinderreporter: Besuch in der TECFABRIK Sindelfingen

    Andreas Hartmann: Hallo Frau Wilbs, Hallo Herr Loose vielen Dank für Ihre...

  3. Teststrecke Immendingen: Hier fährt die Technik von morgen

    Martin Langer: Dass die Bindung zwischen Bundesregierung und Automobilindustrie jetzt schon so eng ist,...

  4. Der neue AMG: Ein Auto, das ich selbst fahren würde

    Robert Raffel: Für sich isoliert gesehen sicherlich eine tolle Ingenieursleistung. Insgesamt aber doch eher...

  5. Der neue AMG: Ein Auto, das ich selbst fahren würde

    Motorenliebhaber: Herrlich, was AMG da zusammengebaut hat. Manchmal muss man einfach den Verstand...