Hand in Hand beim dritten “Day of Caring”

Vor einigen Monaten habe ich über unsere Zusammenarbeit mit der „StreetUniverCity Berlin“ gebloggt und heute möchte ich wieder einmal über ein außergewöhnlich erfolgreiches Projekt in Sachen Mitarbeiterengagement berichten.

Mittwoch, der 21.05.08, morgens 10.00 Uhr ein ungewohntes Bild in Berlin-Kreuzberg– in der Naunynstrasse halten mehrere Busse und gut gelaunte Menschen in grünen T-Shirts mit dem Aufdruck „Day of Caring 08 – powered by Daimler Financial Services“ verteilen sich im Innenhof des Jugend- und Kulturzentrums „Naunyn Ritze“.

Mitarbeiter-Shirts

Unser Daimler Financial Services-Vorstand Jürgen Walker hatte zum dritten „Day of Caring“ eingeladen und über 200 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter waren gekommen. Mit jedem Mal ist die Begeisterung und das Interesse an dieser Form des gelebten sozialen Engagements gewachsen, wie die stetig steigenden Teilnehmerzahlen belegen.

Bereits zum wiederholten Mal war die „Naunyn Ritze“ Partnerprojekt für den „Day of Caring“. Und das aus gutem Grund: Hier hat eines der wohl außergewöhnlichsten Jugendprojekte in Deutschland – die „StreetUniverCity Berlin“ ihren Sitz und Daimler Financial Services ist seit 1 ½ Jahren einer der wichtigsten Partner. Nach dem Pilotsemester der SUB im vergangenen Winter war das Interesse der potenziellen Studenten so gewachsen, dass die Beratungs- und Betreuungsmöglichkeiten sowie die Lernumgebung dringend erweitert und verbessert werden mussten.

Jürgen Walker und SUB-Team

Und so tauschten die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von DFS am Standort Berlin für einen Tag ihre Businesskleidung gegen Handwerkeroveralls und verteilten sich auf 20 Einzelprojekte im Haus und im Außenbereich. Büros und Projekträume für die SUB wurden ausgebaut und instand gesetzt- überall wurde gestrichen, gehämmert, geschraubt, gesägt, gebaut und geschaufelt. Im Außenbereich entstand eine Grillstation, wurden meterweise Zäune gestrichen und der benachbarte, zur „Naunyn Ritze“ gehörende Kinderspielplatz bekam nach 20 Jahren einen neuen Sandkasten.

Bild: DFS-Vorstand Jürgen Walker mit den Absolventen der SUB

Es war ein großartiger Tag bei strahlendem Sonnenschein und toller Stimmung. Mit dabei waren dieses Mal auch DFS-Kollegen aus Dänemark, Frankreich, Israel, den Niederlanden, Portugal, Tschechien, der Türkei und aus der Zentrale in Stuttgart.

SandkastenbauDas CSR-Team um Michael Averhoff hatte sie eingeladen, den „Day of Caring“ live zu erleben und die Idee und den Spirit in weitere Länder, in denen wir tätig sind, zu tragen. Gleichzeitig bildete der Tag den emotionalen Einstieg in einen Europa-Workshop zum Thema „Corporate Social Responsibility, der am nächsten Tag im Headquarters von Daimler Financial Services am Potsdamer Platz stattfand.

Bild: Ein neuer Sandkasten für die Jüngsten der „Naunyn Ritze“

Fazit bei allen Projektteams: Es hat viel gebracht und mindestens so viel Spaß gemacht. Mit dem Gefühl wohliger Erschöpfung ging es zur „After Work Party“ in das benachbarte „Ballhaus Naunyn“.

Für den Rest des Tages dominierten Entspannung, kulinarisches Genüsse und gute Gespräche. Auf der schönen Terrasse mitten im Kreuzberger Kiez arbeiteten drei Grillstationen auf Hochtouren, gaben die „Two Funk Sistaz“ deutsch-spanischen-türkischen Rap auf die Ohren, der Präsident der „StreetUniverCity Berlin“ Gio di Sera begeisterte mit einem eigenen Dance Mix am Plattenteller und ein DJ füllte die Tanzfläche bis in die Nacht.


Wie bewerten Sie diesen Artikel?
No votes yet.
Bitte warten...

Tags: , , ,

drucken

Wollen Sie wirklich das Internet ausdrucken?

Sparen Sie Papier und schonen Sie die Umwelt! Nutzen Sie die Funktionen zum Bookmarking oder zur E-Mail-Weiterleitung.

Ihre Daimler AG

Erst wenn Sie klicken, wird die Schaltfläche aktiv und stellt eine direkte Verbindung mit dem jeweiligen sozialen Netzwerk her. Hierdurch werden Daten an das jeweilige soziale Netzwerk übertragen. Bitte lesen Sie unsere Datenschutzhinweise.

Lesen Sie mehr über das Blog.

Letzte Kommentare

  1. GLC F-Cell: 3000 Kilometer, zwei Erlebnisse, Null Emissionen

    Jürgen Schenk: Toller Beitrag! Wirklich sehr gut geschrieben. Eine Mitfahrt im GLC F-Cell wäre...

  2. Gemeinsam für Toleranz und Vielfalt

    Manuela Enslen: Toleranz, Vielfalt und Barrierefreiheit! Gebärdendolmetscher und Sprachauszeichnung für unsere hörbehinderten, Spracherklärungen für...

  3. Formel 1: So schlägt das Herz im Weltmeister-Auto

    Jakob Wetsch: Die MGU-H ist ein E-Motor der auf der Welle des Single-Turboladers, also...

  4. Meine TOP 6 Riesen von EvoBus

    Sebastian Otto: Anbei der Link zu unserer ATC: https://www.youtube.com/watch?v=GDRjZ3DOAMs

  5. Gemeinsam für Toleranz und Vielfalt

    Frank: Diverse@Daimler. Wir haben in unserem Unternehmen tolle Rahmenbedingungen, um zu sein wer...