Arbeiten in heimischer Atmosphäre

HKS – wieder ein Daimler-typisches Kürzel. Diesmal steht es nicht für ein Projekt oder gar eine Baureihe. Nein, mit dem Kürzel HKS ist der etwas abseits gelegene Ableger „Research and Development“ in der Hanns-Klemm-Straße in Böblingen-Hulb gemeint.

Als Mitarbeiterin hatte ich letztes Jahr meinen ersten Einsatz als Sekretärin in besagtem Gebäude und war sofort von der Abteilung, den netten Kollegen und den Mitarbeitern im Haus begeistert. Für den folgenden Einsatz verschlug es mich dann ins Werk Sindelfingen, wo alles doch recht kühl und aufgrund der Größe des Werkes einfach auch unpersönlicher zuging. Dort geht man durch die Drehtür, muss nicht unbedingt immer persönlich am Pförtner vorbei und geht zu seinem Arbeitsplatz.

Derzeit, wieder zurück in der „alten“ Abteilung, bin ich wieder im Gebäude der HKS und muss wirklich mal ein Lob aussprechen.

Der Arbeitstag beginnt mit dem Gang durch den Eingangsbereich des Hauses, an dem man für gewöhnlich mit einer freundlichen Begrüßung und ein paar persönlichen Worten empfangen wird. Der nächste Gang führt vielleicht zur Kantine, um das frische Obst für die Mitarbeiter der Abteilung abzuholen. Auch dort wird man stets freundlich begrüßt von den hilfsbereiten und wirklich sehr netten Mitarbeitern. Ob nun der Kantinenchef oder aber einer seiner Mitarbeiter – hier werden Sie geholfen! Wie Verona Feldbusch-Pooth so schön zu sagen pflegte.

Es ist egal, ob es die netten Herren der Firma Securitas am Empfang betrifft, die Mitarbeiter der Kantine, die für unser leibliches Wohl sorgen oder aber die Reinigungsdamen – im HKS-Gebäude tragen all diese Mitarbeiter ihren Teil dazu bei, dass man auch am nächsten Tag wieder gerne zur Arbeit geht. Sie arbeiten im Hintergrund, aber jeder einzelne von ihnen ist wichtig, damit hier im Haus jeder zum vereinbarten Termin durchgelassen wird, die Geschäftsbesprechungen während des Mittagessens abgehalten werden können oder aber z. B. unsere Krümel vom Boden verschwinden.

Von mir ein großes Dankeschön an all diese Mitarbeiter im Hintergrund und ein Dankeschön auch für das nette und persönliche Arbeitsklima, zu dem Sie beitragen!

Viele Grüße an die Kollegen und Mitarbeiter der HKS,

Petra-Tina Balatinac


Wie bewerten Sie diesen Artikel?
No votes yet.
Bitte warten...

Tags: ,

drucken

Wollen Sie wirklich das Internet ausdrucken?

Sparen Sie Papier und schonen Sie die Umwelt! Nutzen Sie die Funktionen zum Bookmarking oder zur E-Mail-Weiterleitung.

Ihre Daimler AG

Erst wenn Sie klicken, wird die Schaltfläche aktiv und stellt eine direkte Verbindung mit dem jeweiligen sozialen Netzwerk her. Hierdurch werden Daten an das jeweilige soziale Netzwerk übertragen. Bitte lesen Sie unsere Datenschutzhinweise.

Lesen Sie mehr über das Blog.

Letzte Kommentare

  1. Kinderreporter: Besuch in der TECFABRIK Sindelfingen

    Anna Wilbs: Liebe Emma, toller Artikel! Weiter so :)

  2. A35 4MATIC: Ein Auto, das ich selbst fahren würde

    Martin Stypa: optisch ein sehr interessantes Auto - über den individuellen Geschmack von Anbauteilen...

  3. A35 4MATIC: Ein Auto, das ich selbst fahren würde

    A.Hohnwald: Das freut mich :-) Mercedes über alles ist auch für mich keine...

  4. A35 4MATIC: Ein Auto, das ich selbst fahren würde

    Stein: H. Hohnwald, jetzt sind wir schlagartig zusammen. In unserer Familie ist seit...

  5. A35 4MATIC: Ein Auto, das ich selbst fahren würde

    Michael: Gratulation - euch als Team und uns als Marke, dass wir uns...