Ein Aprilscherz?

Gedacht war es so: Meine Frau, in der 36. Woche schwanger, ruft um 2:00Uhr bei meinem Meister an und sagt es geht los… Er war ja über diesen Umstand informiert. Kleiner Aprilscherz.

Das Ergebnis sah anders aus: Um 23:30Uhr, noch im März, kam mein Meister zu mir, drückte mir das Telefon in die Hand und meint, ich soll doch mal meine Frau anrufen. Häh? Ich muss geschaut haben wie ein Auto, in diesem Fall wohl wie ein B-Klasse. Ist doch noch gar nicht 1. April, da fehlen noch 30min.

Von wegen April-Scherz: Es ging tatsächlich los. Heim, meine Frau abgeholt und ab in die Klinik. Und seit dem 1. April, 9:45Uhr bin ich stolzer Papa einer kleinen Sara. Müde, erschlagen, fertig, aber so unglaublich glücklich!

Und natürlich muss ich mir keine Gedanken machen, wie ich jetzt arbeite, sondern kann alles so planen, wie es uns die nächsten Tage passt. Auch kurzfristig, sprich 10min vor Schichtbeginn noch anrufen. Meine Elternzeit ist allerdings schon fest eingeplant und beginnt erstmalig im Mai und geht weiter mit einem 2. Block wenn meine Frau nächstes Jahr wieder im Mercedes-Kundencenter Rastatt durchstartet.