Eindrücke vom Blog-Workshop

Eine Einladung zum Workshop. Klingt spannend. Da muss ich hin!

Somit habe ich die Pferde gesattelt bzw. eine B-Klasse im Fuhrpark abgeholt und mich auf den Weg nach Untertürkheim gemacht. „Mein“ Werk in Rastatt wirkt immer so aufgeräumt, so ordentlich. Und dann in Untertürkheim überall Autos. Sehr viele Autos. Und laut ist das Werk. Dagegen ist Rastatt richtig beschaulich.

Aber ich wollte ja zum Workshop. Also rein in die Anmeldung vorm Tor und mir den Weg erklären lassen. Immer gerade aus, unterm Hochhaus durch und dann rechts. Steht ausgeschrieben.

Prof. Dr. PleilIst es auch, fast. Zumindest ein Schild fehlt, oder wurde von mir, völlig übermannt von den unzähligen Impressionen, übersehen. Ich gehe mal von letzterem aus. Gefunden habe ich das Conference Center dann doch. Dort war ich nicht der erste, ein paar Teilnehmer waren schon da.

Und bevor ich meine ersten Eindrücke sortieren, zuordnen und bewerten konnte, wurde ich begrüßt. Ergo: Mein Gesicht hat Wiedererkennungswert. Fein! Wie es halt dann so ist, wenn man gerade frisch angekommen ist und mit zig Namen und Gesichtern konfrontiert wird, klappt das nicht so, mit dem Merken der Namen. Das war nun erst mal kein Problem mehr, da der Workshop begann. Nach der obligatorischen Einleitung mit Begrüßung und Vorstellung der Referenten startet Wolfgang Lünenbürger-Reidenbach von der PR-Agentur Edelman mit einem Einblick in das Web 2.0 allgemein, die Blog-Landschaft, Ziele des Daimler-Blogs und mögliche Wege zum Ziel. Was auf den ersten Blick trocken wirkt kam sehr spannend rüber. Und obwohl es nach meiner inneren Uhr gerade kurz nach Mitternacht war, wollte ich nicht ins Bett.

Hier geht’s zu einer Präsentation von Edelman Digital „Daimler-Blog auf dem Weg“.

Teil 2 war die Präsentation der Statistiken des letzten Jahres, ausgewertet und aufbereitet von einer Gruppe Studenten der Hochschule Darmstadt um Prof. Dr. Thomas Pleil. Und auch hier viele interessante Fakten und die ein oder andere kontroverse These aus der Reihe der Studenten.

Studentengruppe der Hochschule Darmstadt und Prof. Dr. Pleil Wolfgang Lünenbürger-Reidenbach

Abschließend brachte Prof. Dr. Thomas Pleil noch eine kurze Bestandsaufnahme, Visionen und Perspektiven fürs Daimler-Blog ins Spiel. Aufbauend auf den 3 Vorträgen ergaben sich in der Frage-Runde Diskussionen über die Chancen und Möglichkeiten, aber auch über die Schwierigkeiten eines solchen Unterfangens.

Und dann endlich Mittagspause. Über 2 Stunden ohne Pause; sowas gibt es bei uns in der Produktion nicht :-) Und wie es oft so ist, entwickeln sich die interessantesten Gespräche mit einem vollen Teller, stehend. Wahnsinn, der Aufwand, der dahinter steckt. Und je länger ich nachdenke, und je mehr mir die internen Abläufe klar werden (und ich denke, ich sehe nur einen winzig-kleinen Teil) um so mehr bewundere ich Uwe Knaus für die Kraft die er reinsteckt.

Nach der Pause haben wir dann die Diskussionen fortgesetzt. Und wieder waren wir recht schnell im Thema. Der ein oder andere Bedenkenträger äußerte sich und auch die Frage nach dem Nutzen für uns, die Mitarbeiter, die wir bloggen, kam auf den Tisch. Ruck zuck war die Zeit um…

Verbrauch B-KlasseEs war ein toller Workshop, es hat Spaß gemacht, ich durfte den ein oder anderen Blogger treffen. Und da es gerade passte, das Wetter toll war, ich eh gerade da war und mir noch etwas die Beine vertreten wollte, bin ich anschließend, bevor ich die B-Klasse abgeholt habe, ums Mercedes-Benz Museum gelaufen. Beeindruckend! Da ich ja demnächst ein paar Tage frei habe, werde ich es wohl auf die Liste der zu besuchenden Orte setzen.

PS: Die B-Klasse ist wirklich sparsam.


Wie bewerten Sie diesen Artikel?
2.5 / 5 (2 Bewertungen)
Bitte warten...

Tags: , , , ,

drucken

Wollen Sie wirklich das Internet ausdrucken?

Sparen Sie Papier und schonen Sie die Umwelt! Nutzen Sie die Funktionen zum Bookmarking oder zur E-Mail-Weiterleitung.

Ihre Daimler AG

Erst wenn Sie klicken, wird die Schaltfläche aktiv und stellt eine direkte Verbindung mit dem jeweiligen sozialen Netzwerk her. Hierdurch werden Daten an das jeweilige soziale Netzwerk übertragen. Bitte lesen Sie unsere Datenschutzhinweise.

Lesen Sie mehr über das Blog.

Letzte Kommentare

  1. 5 Denkanstöße, um authentisch erfolgreich zu sein

    Peter S.: Tolle Karriere, Frau Klasing und schöne Ratschläge für selbstbewusste Menschen oder die,...

  2. 5 Denkanstöße, um authentisch erfolgreich zu sein

    Peter Valentin: Hallo Frau Klasing, herzlichen Glückwunsch zu Ihren Erfolgen. Ich habe da eine...

  3. 5 Denkanstöße, um authentisch erfolgreich zu sein

    Sabine Kußmaul: Es war ein toller Vortrag und eine sehr offene Diskussion! Vielen Dank,...

  4. Skandinavien im Winter: Roadtrip mit der G-Klasse

    Michael Schober: Wirklich eine tolle Tour und ein wahnsinns Abenteuer. Vielen Dank für den...

  5. Barrierefreies Arbeiten: Eine Win-win-Situation für alle!

    Christoph P.: Sehr schön, dass gerade auch im Unternehmensumfeld auf Einschränkungen geachtet wird und...