Genuss in der Arbeitspause

Mein Name ist Sebastian Zitzler. Ich schreibe aktuell meine Diplomarbeit im Bereich Public Relations in der globalen Wirtschaftskommunikation der Daimler Trucks.

Nach einem mehr oder weniger anstrengenden Morgen ist die Mittagspause in der Kantine im Werk Untertürkheim eine willkommene Ablenkung. Zusammen mit Kollegen und Freunden zwischendurch einfach mal für 30 Minuten kurz abschalten! Und dahingehend hat sich die Mittagessenkultur beim Daimler auch entwickelt.

Es gibt kaum noch Kollegen, welche man in der Mittagspause nicht in der geräuschvollen Werkskantine antrifft. Dies könnte am nahrhaften Essen liegen, könnte jedoch auch in der Geselligkeit seine Ursache haben. Der Hunger am Mittag ist jedenfalls zu stillen und zumindest das gelingt mit „Eintopf an der Suppenstation“, „Schlachtplatte mit Sauerkraut“ oder dem bewährten, fast täglich angebotenen „Mozarella-Oliven-Salat“ – für mich immer wieder erste Wahl. Da weiß man sicher was man hat: 3 geschnittene Tomaten, 6 Oliven, 9 Mozarella-Bällchen.

Bei den angebotenen Speisen verwundert es kaum, dass der Höhepunkt erst nach der Hauptspeise 1, 2 oder 3 folgt – und dafür lohnt die Wartezeit nun wirklich! Die langen Schlangen an der „chicco di caffè“-Bar lassen sich wahrscheinlich auf die hohe Qualität des Kaffees zurückführen. Die schonende Kaffeeröstung, die Herkunft und die Bearbeitung des Rohkaffees sind für diese verantwortlich – so wirbt der Anbieter auf seiner Web-Seite. Ein Kenner und Genießer des guten Geschmacks wird den Unterschied zum herkömmlichen Kaffee mit Sicherheit bemerken. Doch gibt es nur Kenner und Genießer in Untertürkheim? Oder spielen noch ganz andere Dinge eine Rolle? Wer sich schon einmal einen Latte Macchiato bestellt hat weiß wovon ich spreche: Bei jedem Cafébesuch zaubern mir zumindest die Bariste (weiblicher Plural für Barista) ein Herz auf den Milchschaum meines Latte Macchiatos und lächeln mich dabei ebenso herzlich an. Vom Irrglauben, das hätte sie nur für mich gemacht bin ich zwischenzeitlich abgekommen. Das Herz bekommt nämlich jeder Mitarbeiter.


Wie bewerten Sie diesen Artikel?
4.0 / 5 (8 Bewertungen)
Bitte warten...

Tags: , ,

drucken

Wollen Sie wirklich das Internet ausdrucken?

Sparen Sie Papier und schonen Sie die Umwelt! Nutzen Sie die Funktionen zum Bookmarking oder zur E-Mail-Weiterleitung.

Ihre Daimler AG

Erst wenn Sie klicken, wird die Schaltfläche aktiv und stellt eine direkte Verbindung mit dem jeweiligen sozialen Netzwerk her. Hierdurch werden Daten an das jeweilige soziale Netzwerk übertragen. Bitte lesen Sie unsere Datenschutzhinweise.

Lernen Sie weitere Autoren kennen oder lesen hier mehr über das Blog.

Letzte Kommentare

  1. Mit dem Unimog durch Afrika: So weit wie möglich

    darie: Der unimog ist natürlich ein Expert-Profi-Tool und voll geländegängig und leider auch sehr...

  2. 100 Jahre Gießerei – ich bin seit 23 Jahren ein Teil davon

    Jens: Hallo, wow, das ist eine sehr beeindruckende Geschichte. Mettingen weckt auch viele...

  3. Meine große Chance – mit Handicap

    Katja Fichter: Hallo zusammen, ich muss sagen, vor der Veröffentlichung war ich schon etwas...

  4. STARTUP AUTOBAHN: Meine Top 5 aus der Zukunfts-Schmiede

    Marius Burtscheidt: Danke für den Einblick, interessanter Artikel. Der Schreibstil begleitet das...

  5. Das Beste oder nichts.

    eva-roxi: Das Beste oder Nichts, das war gestern. Gestern (beim w212) konnte man mit dem...